Start :: Termine :: Rückblende :: Förderverein :: Sponsoren :: Orgel :: Anfahrt

Datenschutz :: Impressum ::

 
24. März 2024: Das Ossian-Quartett spielt in der Obernhainer Kirche
2. Dezember 2023: Barocke Weihnacht - Hirtenmusiken und Weihnachtskonzerte mit dem Corelli-Ensemble
29. Oktober 2023: Songs of Travel - Kammermusik und Lieder von den Britischen Inseln
16. September 2023 (Samstag!): Romantische Serenade für Traversflöte und Gitarre
Termine 2024: Hier geht's zur Konzertsaison 2024
Eintrittskarten zu allen unseren Konzerten gibt es an der Abendkasse etwa eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
Werden Sie Mitglied in unserem Förderverein!

 

 
 

 

 

Sommerkonzert mit dem Kammerorchester Sempre Rubato

 

Am Samstag, 12. August 2023 um 19:00 Uhr ist das Kammerorchester sempre rubato (übersetzt etwa: "immer etwas unregelmäßig") zu Gast in unserer Konzertreihe. Auf dem Programm stehen unter anderem:

  • Georg Philipp Telemann: Konzert für Soloviola und Streichorchester
  • Zhou Long: Chinese Folk Songs für Streichorchester
  • Julia Schwartz: Lingua Franca für Kammerorchester und Sänger
  • Jean Sibelius: Humoreske Nr. 1

Das Kammerorchester sempre rubato entstand 1987 in der damaligen DDR. Es fand sich eine Handvoll Enthusiasten aus der evangelischen Studentengemeinde, die im Sommer eine Woche lang zusammentrafen, tagsüber mit dem Fahrrad übers Land fuhren, abends in Kirchen für die örtliche Bevölkerung Werke des Barock musizierten und in Gemeindehäusern übernachteten. Am nächsten Morgen wurden die Celli wieder auf die Fahrradanhänger geladen.

Heute treffen sich die Mitglieder, die inzwischen in allen Teilen Deutschlands wohnen, immer noch jeden Sommer, um miteinander für eine Woche zu proben und zu leben. Doch statt Fahrrädern reisen mit den Musikern, die in ihren Hauptberufen heute Pfarrer, Ingenieure, Buchbinder und vieles andere sind, ihre Kinder, die zum grösseren Teil keine Kinder mehr sind. So ist aus sempre rubato mit der Zeit ein Mehrgenerationenprojekt geworden. Denn auch die nächste Generation steht den «Gründern» in Sachen Musikalität und Spielfreude in nichts nach. Erste Vertreter der Enkelgeneration wurden ebenfalls schon geboren, und aus dem Streichorchester mit Flöten wird allmählich ein ausgewachsenes Symphonieorchester. Der musikalische Schwerpunkt des Ensembles hat sich über die Jahre immer stärker vom Barock auch in jüngere Epochen bis in die Moderne diversifiziert. In diesem Sommer wird der musikalische Schwerpunkt im Repertoire des 20. Jahrhunderts liegen.

Sempre rubato ist dieses Jahr erstmalig in den Großraum Frankfurt. Ab dem 5. August kann man die Musiker und ihre Familien im Haus Heliand in Oberursel finden. Dort werden etwa 50 Musikerinnen und Musiker miteinander intensiv proben, aber auch kochen, spielen, wandern und nachdenken.

Anders als sonst in unsrer Reihe üblich ist der Eintritt zu diesem Konzert frei. Die Ausführenden freuen sich allerdings sehr über Ihre Spende.