Start :: Termine :: Rückblende :: Förderverein :: Sponsoren :: Orgel :: Anfahrt

Datenschutz :: Impressum ::

 
29. Dezember 2018: "Klingendes Blech zum Jahresabschluss" - esBrassivo präsentiert traditionellen englischen Brass-Band-Sound
4. November 2018: "Zu Gast bei Fürst Esterhazy" - Barytontrios und Klaviersonaten von Joseph Haydn
9. September 2018: "Barockes Venedig" - Barockmusik für Cello und Cembalo mit Ludwig Frankmar und Regine Strasburger
10. Juni 2018: "Rhapsody in Blue" - Klavierabend mit Jutta Rieping und Stücken aus der Alten und der Neuen Welt
Eintrittskarten zu allen unseren Konzerten gibt es an der Abendkasse etwa eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbegin.

 

 

 

 

 

Klingendes Blech zum Jahresabschluss

Konzert mit der Brass Band esbrassivo

 

Mit kraftvollem Brass-Band-Sound von der Brass Band esbrassivo geht unsere Konzertreihe am Samstag, 29.12. um 19 Uhr zu Ende.

esbrassivo wurde 1997 als erste hessische Brass Band nach englischem Vorbild gegründet. Die 26 Blechbläser musizieren, unterstützt durch die obligate Batterie Schlagwerker, getreu dem Vorbild von den Britischen Inseln mit Cornets, Alto Horns, Baritones, Euphoniums, Trombones and Basses. Superbe Klangkultur im Piano bis hin zum virtousen, wenn nötig auch mal kraftvollen Spiel ist von Beginn an eine tragende Säule der Musikerinnen und Musiker aus Bad Vilbel. Dem Hessischen Rundfunk gefiel der Sound der Brass Band esbrassivo sofort, eine Einladung zum Live-Mitschnitt beim Hessentag in Erbach markiert den Beginn der Entwicklung, die von Dirigent Peter Lüttig mit kundiger Hand geführt wird. Es folgte ein 1. Platz beim ersten Deutschen Musikwettbewerb für Brass Bands in Würzburg 2007.

Im letzten Jahr war die Band auf Tour im Heimatland der Brass Bands und spielte nicht nur in der englischen Partnerstadt Glossop in Yorkshire zur Freude der Zuhörer, sondern war auch die erste deutsche Brass Band, der die Ehre zuteil wurde, im "Geburtshaus" der Brass Bands - im Bandroom der Black Dyke Band - proben zu dürfen.

Das Ergebnis der Probenarbeit in authentischem Geist spiegelt sich im Konzertprogramm wider: Klassiker des Brass-Band-Repertoires wie "Valiant's arise" von Lovelett-Cooper sind in Wehrheim ebenso zu hören wie kirchlich geprägte, kraftvolle "Nummern". Neben den von den englischen Contests inspirierten Werken wie Carl Wittrocks "Lord Tullamore", die Ton für Ton eine atemberaubende bläserische Tour de force sind, hat esbrassivo aber auch ganz sanfte Töne im Programm: Die Hymn Tunes, wie etwa "Manchester" von Paul Wainwright, zaubern jenem unnachahmlichen Smooth-Sound in den Kirchenraum und geben so einen unvergesslichen Eindruck von dem, was die Musikerinnen und Musiker an der Brass Band so fasziniert und was sie weiter treibt: keep on banding!

Karten zum Preis von 12 Euro sind an der Abendkasse erhältlich. Schüler, Studenten und Gruppen ab drei Personen zahlen 10 Euro.


Dirigent Peter Lüttig